EnglishGerman

Umzug Checkliste mit 10 Punkten

UMZUG CHECKLISTE

Umzug leicht gemacht mit einer souveränen Umzug Checkliste mit 10 Punkten

Wenn ein neues Lebenskapitel, wie die Geburt eines Kindes, ansteht und mehr Platzbedarf vorhanden ist oder ein Jobwechsel in einer anderen Stadt bevorsteht, kommt häufig nur ein Umzug infrage. Wie Sie Ihren Umzug perfekt planen können, erfahren Sie in unserem großen Umzugsratgeber. Wir von IGEL Umzüge stellen Ihnen eine kostenlose Umzug Checkliste mit 10 Punkten zur Verfügung. Somit können Sie sich hervorragend auf Ihren Umzug ins neue Eigenheim auf organisierte Weise vorbereiten. In unserem Ratgeberteil erfahren Sie mitunter wertvolle Informationen zu folgenden Themen:

  • Checkliste Umzug
  • Checkliste Umzug zum Abhaken
  • Umzug Checkliste Ämter
  • Umzug was beachten
  • Umzug planen

Wie Sie diese einzelnen Punkte umsetzen und abhaken können, erfahren Sie ebenso im Zuge Ihrer Lektüre. Wir wünschen Ihnen einen guten Umzug.

Tipp 1: Kündigen Sie Ihre Wohnung rechtzeitig

Grundsätzlich sind Sie dazu verpflichtet, eine Kündigungsfrist von 3 Monaten einzuhalten, sowie Sie einen neuen Mietvertrag unterzeichnet haben. Wenn Sie beispielsweise im Juni in die neue Wohnung einziehen möchten, empfehlen wir Ihnen, Ihre aktuelle Wohnung bereits per 1. April des laufenden Jahres zu kündigen. So vermeiden Sie, doppelt Miete für zwei Liegenschaften zu bezahlen.

Tipp 2: Sprechen Sie mit Ihrem Vermieter über potenzielle Nachmieter

Wenn Sie einen potenziellen Nachmieter gefunden haben, können Sie dies Ihrem Vermieter vorschlagen. Per Gesetz ist der Vermieter jedoch nicht verpflichtet, auf Ihren Vorschlag einzugehen. Ein Mieter hat laut Gesetz nicht das Recht, einen Nachmieter zu stellen. Im Normalfall lassen sich Vermieter jedoch auf etwaige Vorschläge ihrer Vormieter ein.

Tipp 3: Informieren Sie Ihren Energieanbieter über Ihre neue Wohnadresse

Wollen Sie Ihren Energieliefervertrag für Strom oder Gas behalten, sollten Sie mit Ihrem Energielieferanten sprechen. Teilen Sei Ihrem Anbieter die neue Adresse und die Zählernummer mit und notieren Sie sich den aktuellen Zählerstand per Foto.

Tipp 4: Internet und Telefonanschluss ummelden

Ein Umzug bedeutet nicht, dass Sie eine neue Telefonnummer benötigen. Sie können das Internet und den Telefonanschluss ganz einfach in Ihr neues Domizil mitnehmen. Wenn Ihr Anbieter sämtliche Leistungen an der neuen Adresse gewährleisten kann, ist keine Vertragsänderung nötig. Setzen Sie Ihren Internetanbieter jedoch ehestmöglich über Ihren Wohnortwechsel in Kenntnis.

Tipp 5: Erledigen Sie unbedingt kleinere Reparaturarbeiten vor dem Auszug

Übergeben Sie die alte Wohnung so, wie Sie sie vorgefunden haben. Streichen Sie die Wände schneeweiß, verschließen Sie Bohrlöcher und streichen Sie vor allem:

  • Heizkörper
  • Heizungsrohre
  • Innentüren
  • Fenster & Außentüren von innen

Tipp 6: Erstellen Sie eine Umzugs-Checkliste zum Bepacken Ihrer Umzugskartons

Im Zuge der Verpackung Ihrer Umzugskartons ist es hilfreich, eine Liste zu erstellen und diese auf den jeweiligen Umzugskarton zu kleben. Somit wissen Sie auf ersten Blick, welche Gegenstände sich in welchem Umzugskarton befinden.

Tipp 7: Übergeben Sie Ihre alte Wohnung besenrein

  • Entfernen Sie sämtliches Mobiliar und Einbauten wie Küchenblöcke
  • Saugen, fegen und wischen Sie die Böden
  • Entfernen Sie Müll
  • Hängen Sie Vorhänge ab
  • Hängen Sie ausgehängte Türen wieder ein
  • Fertigen Sie ein Übergabeprotokoll mit Ihrem Vermieter an.

Tipp 8: Erteilen Sie der Deutsche Post und DHL einen Nachsendeauftrag für Ihre Post

Ein Nachsendeauftrag, den Sie der Deutsche Post oder DHL erteilen, garantiert Ihnen, dass alte Postsendungen an Ihre neue Wohnadresse zugestellt werden. Dieser Nachsendeauftrag kann bis zu 12 Monate laufen und kann, nach Bedarf, verlängert werden. Achtung: Der Nachsendeauftrag ist kostenpflichtig. Informieren Sie zur Sicherheit Ihren Arbeitgeber, Ihre Familie und Ihre Freunde und Bekannten über Ihre neue Wohnadresse.

Tipp 9: Melden Sie den neuen Wohnsitz an

Laut Bundesmeldegesetz sind Sie dazu verpflichtet, Ihre neue Wohnadresse binnen einer Frist von 14 Tagen bekanntzugeben. Dazu müssen Sie sich an Ihre Gemeinde, das Bürgerbüro oder das Bezirksamt wenden.

Tipp 10: Melden Sie Ihr Fahrzeug auf die neue Zulassungsstelle an

Wenn Sie in eine andere Stadt oder auf das Land ziehen, stehen Sie in der Pflicht, sämtlich zugelassene Fahrzeuge (Pkw, Zweitwagen, Oldtimer, Motorrad, Moped und Quad) umzumelden. Wenden Sie sich dazu an die neue Zulassungsbehörde.

Fazit

Im Zuge eines Umzugs fallen viele verschiedene bürokratische Hürden an. Damit Sie sich bei allem Chaos noch einen guten Überblick verschaffen können, haben Sie die Möglichkeit, in unserem Ratgeber Umzug was beachten mittels unserer Checkliste Umzug zum Abhaken ganz bequem abzuarbeiten. So können Sie akribisch Ihren Umzug planen oder Ihren gesamten Umzug in unsere Hände geben. Um die Umzug Checkliste Ämter müssen Sie sich jedoch in aller Regel selbst kümmern. Für einen sorglosen Umzug steht Ihnen unser Team von IGEL Umzüge mit Rat und Tipps zur Seite.

Für weiterführende Informationen zu diesem Thema nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie ein unverbindliches Angebot 030 – 50 18 23 94
Lesen Sie auch

Ahnliche Beiträge