EnglishGerman
EnglishGerman

Alles wird teurer: Wie stark steigen die Umzug Kosten?

ALLES WIRD TEURER WIE STARK STEIGEN DIE UMZUG KOSTEN

Warum auch die Umzugskosten steigen müssen

 

Ein Umzug verursacht Kosten, doch was treibt diese in die Höhe und wie stark werden die Umzug Kosten steigen?

Wovon die Umzug Kosten abhängen

Drei Faktoren sorgen für einen Preisanstieg in dieser Branche.

 

  • Zum einen sind es gestiegene Energiepreise, die sich insbesondere auf längere Transporte auswirken, beispielsweise auf europaweite Umzüge.
  • Aber auch der Faktor Arbeit macht sich bemerkbar, denn derzeit gibt es in fast allen Branchen einen Fachkräftemangel. Dies führt natürlich zu höheren Lohnkosten.
  • Wenig Beachtung finden die gestiegenen Rohstoffpreise, die das Verpackungsmaterial zum Teil stark verteuern. Dies liegt sowohl an steigenden Energiekosten als auch am Boom in der Logistikbranche. Bedingt durch Corona nahm der Onlinehandel sprunghaft zu und damit die Nachfrage nach Kartonagen.

 

Wie Umzugsunternehmen die Kosten kalkulieren

 

Seriöse Umzugsunternehmen schätzen die Umzugskosten nicht ins blaue, sondern erfassen in einem Vorgespräch, welche Leistungen der Kunde wünscht. Auf dieser Basis ermittelt das Umzugsunternehmen die Kosten, getrennt nach zurückzulegenden Kilometern, Materialkosten und Kosten für das Personal.

Der Preis, den das Unternehmen ermittelt, umfasst für Sie als Kunden leider nicht die Gesamtkosten des Umzugs. 

Denn es kommen weitere Kosten auf Sie zu:

  • Wohnungskosten, etwas für doppelte Mieten oder Renovierungen
  • Kosten für Ummeldungen und Abmeldungen alle Bewohner und der Autos
  • diverse Kosten beispielsweise für die Wohnungssuche oder für Übernachtungen während des Umzugs.

 

Wie die Umzugsfirma die Kosten in einer Tabelle erfasst

 

Aus den bisherigen Ausführungen geht klar hervor, dass verschiedene Posten unterschiedlich zu bewerten sind. Daher bietet sich die Kalkulation mithilfe einer Tabelle an. Dies erleichtert es auch, ein Angebot anzupassen, wenn Sie beispielsweise weniger Helfer benötigen als ursprünglich angenommen. Aber das System der Umzugsfirma, die Kosten in einer Tabelle zu erfassen, hat auch für den Kunden einen Vorteil. Erstellen Sie sich eine eigene Tabelle wie diese:

Angebot der Firma

Anzahl (a) Kartons

a x Preis je Karton Euro

Menge (b) Packpapier

b x Preis je Bogen Papier Euro

Anzahl (c) Luftpolsterfolie

c x Preis je Rolle Euro

Summe Materialkosten

a x P.Karton Euro + b x P.Papier Euro + c x P.Rolle Euro

Anzahl (d) Helfer

Stunden (e) je Helfer

Stundensatz je Helfer

F Euro

Kosten für die Helfer

d x e x F Euro

Zu fahrende Kilometer (g)

Kosten je Kilometer

H Euro

Fahrtkosten

g x H Euro

Doppelte Miete

Monate x Monatsmiete

Renovierungskosten

Ummeldegebühren

Umzugskosten und Steuer, das ist zu beachten

 

Ein Umzug ist in den Augen des Staates ein „Privatvergnügen“, daher sind Umzugskosten selten steuerlich absetzbar. Nur wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen umziehen müssen, was natürlich ein Arzt bescheinigen muss, sind private Umzugskosten für die Steuer relevant. Ansonsten sind nur beruflich bedingte oder gewerbliche Umzugskosten steuerlich absetzbar.

Wer privat umzieht, hat allerdings die Option, 20 Prozent von nachgewiesenen Handwerkerkosten bis zu 1.200 Euro sowie 20 Prozent der nachgewiesenen Transportdienstkosten bis zu 4.000 Euro abzusetzen.

Welche Umzugskosten sind steuerlich absetzbar

 

Sofern der Umzug beruflich bedingt ist oder aus gesundheitlichen Gründen erfolgt, können Sie nahezu alle Umzugskosten, die Ihnen entstehen, wenn Sie ein Unternehmen wie IGEL Umzüge beauftragen absetzen. Sie können außer den Transportkosten auch diese Posten ansetzen:

  • Reise- und Übernachtungskosten für Hotelübernachtungen, die im Rahmen von Wohnungsbesichtigungen anfallen.
  • Doppelte Mieten während der Umzugsphase beziehungsweise, wenn Sie ein Mietvertrag zwingt, die Wohnung noch einige Monate zu behalten.
  • Besichtigungskosten und Maklerprovision, sofern es um ein Mietobjekt geht.

Aber die folgenden Aufwendungen werden über eine Pauschale abgerechnet und können nicht gesondert angesetzt werden:

  • Kosten für Anzeigen zur Wohnungssuche, den Ab- und Aufbau von Möbeln, den fachgerechten Anschluss elektrischer Geräte oder das Anbringen und Ändern von Gardinen, Rollos, Vorhängen;
  • Ummeldegebühren und Gebühren für die Installation von Telefon- und Internetanschluss;
  • Trinkgelder und Verpflegungskosten für Umzugshelfer

 

Was Sie künftig beachten sollten, wenn Sie Umzug Kosten berechnen

 

Die erwähnte Tabelle hilft, den Überblick zu bewahren. Vermutlich werden die Fahrkosten stark steigen, vielleicht sogar um 20 %. Das Umzugsmaterial wird eher moderat teurer werden, denn speziell bei Kartonagen gab es in der Vergangenheit bereits starke Preisanstiege. Wie sich die Lohnkosten verhalten, ist schwer absehbar.

Fachkräfte können natürlich deutlich höhere Löhne durchsetzen. Bei Umzügen können aber oft auch starke Helfer zur Hand gehen, die keine spezielle Ausbildung haben. Bedingt durch die allgemein anziehenden Preise ist das Geld in privaten Haushalten knapp. Es ist naheliegend, davon auszugehen, dass künftig viele Menschen den Versuch starten, sich etwas dazuzuverdienen. Dies führt im Bereich der ungelernten Kräfte zu niedrigeren Löhnen.

Auf eines können Sie sich verlassen, IGEL Umzüge wird Ihnen immer ein fair kalkuliertes Angebot unterbreiten. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf, wenn Sie einen Umzug planen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie ein unverbindliches Angebot 030 – 50 18 23 94
Lesen Sie auch

Ahnliche Beiträge